Sechzehn Persönlichkeiten

 In Lifestyle, Tipps

Machen Sie doch mal einen Test …

Liebe Blogleser*innen,

viele Menschen arbeiten derzeit im Homeoffice und verbringen auch einen Großteil Ihrer Freizeit zuhause. Die Corona-Krise zwingt uns regelrecht in die Klausur. Das bedeutet auch, dass man weniger Reizen von außen ausgesetzt ist und viele zum ersten Mal seit langem wieder Zeit zum Nachdenken (und Durchatmen) finden – Zeit, die Gedanken schweifen zu lassen, neue Möglichkeiten durchzugehen, über sich und sein eigenes Privat- wie auch Berufsleben zu reflektieren.

Viele Menschen nutzen die Zeit für Dinge, die in der Vergangenheit vielleicht ein bisschen zu kurz gekommen sind; einige haben das 5-Sterne-Restaurant in ihrer eigenen Küche entdeckt, andere spielen viel mit ihren Kindern; fangen an zu nähen, lesen lang aufgeschobene Bücher, sortieren Papiere oder Bilder, räumen ganze Festplatten auf – viel ist zuvor liegengeblieben. Was wir immer mal tun wollten – nun haben wir die Zeit dafür.

Charakterstudien 😊

Anstelle von Live-Kaffeeklatsch genießen wir unseren Cappuccino mit Familie und Freunden in einer Skype-Konferenz – natürlich werden auch spannende und witzige Links verschickt. 😃 Ein ganz besonderer Link hat den Weg zu mir gefunden – ich finde ihn so genial, dass ich ihn unbedingt mit Ihnen teilen möchte!

Die Webseite ist nicht nur spannend, das Ergebnis ist zudem stimmig und kann Ihnen in Ihrem unternehmerischen Alltag durchaus ein wenig nützlich sein. Bestimmt können Sie den einen oder anderen Charakter auch in Ihrem Team verbuchen und sich die Stärken Ihrer Mitarbeiter einmal genauer betrachten.

Wir haben uns jedenfalls gedacht, in unserem heutigen Blog das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden und uns ein bisschen mit der heiteren Seite des Lebens zu beschäftigen.

Sicherlich, Corona steht derzeit immer noch im Vordergrund und ist im Denken der Menschen allgegenwärtig. Gerade deswegen ist es besonders in diesen Tagen wichtig, immer wieder kleine Ausflüge in die Zerstreuung zu machen, um die Gedanken aufzulockern und an etwas anderes zu denken – denn es gibt auch noch ein Leben neben der Pandemie.

In jedem Fall möchte ich einen spannenden Link mit Ihnen teilen, den ich selber erhalten habe, und der mir viele interessante Aha!-Erlebnisse beschert hat. Es geht um Persönlichkeiten: 16 Personalities!

Die unterschiedlichen Persönlichkeiten

Ja, wir sind alle völlig verschieden – auch wenn wir aus der gleichen Familie stammen und die gleichen Eltern haben. Da fängt es ja schon einmal an! 😊 Auch wenn wir im gleichen Unternehmen arbeiten, den gleichen Freundeskreis teilen – stets begegnen uns verschiedene Typen von Persönlichkeiten.

Da ist etwa der Gerechte, der etwas Argwöhnische, die gute Seele, die gute Fee, der Macher, der Denker, der Erfinder, etc. In einem früheren Blog haben wir uns bereits mit den verschiedenen Persönlichkeiten des idealen Teams beschäftigt – Punkten Sie mit Ihrem Dream-Team! In diesem Beitrag wollen wir es noch ein bisschen genauer wissen und gehen in die Tiefe! Kommen Sie mit – und lassen Sie sich überraschen!

Wir sind verschieden – aber gleichzeitig auch irgendwie nicht? 😊

In allen Bevölkerungsgruppen wie in sämtlichen Kulturen gibt es die Analysten, die Diplomaten, die Wachen sowie die Forscher – die sich alle in weitere Untergruppen aufteilen. Nun ist aber etwa Forscher nicht gleich Forscher, auch hier haben wir es mit verschiedenen Charakteren zu tun, zum Beispiel:

Die virtuose Persönlichkeit

Die Virtuosen gehören zu den Forschern und sind Menschen der Tat – sie lieben es, Projekte abzuwickeln! Ihnen wohnt ein großer Tatendrang inne, die gemütliche Couchpotato wird man hier selten finden! Die Welt ist schließlich dazu da, erforscht und untersucht zu werden.

„Der kleine Virtuose“ wird mit Sicherheit stundenlang über seinen Legobaukästen gebrütet und ein Objekt nach dem anderen zuwege gebracht haben, um es kurz darauf wieder auseinander zu nehmen und bald darauf in verbesserter Form auf den Tisch zu stellen! Gerade im Bereich Technik gibt es viele Virtuosen, ideale Jobs finden sie im Ingenieurwesen und sämtlichen Bereichen der Mechanik!

Konstruieren, bauen, experimentieren und Fehlersuche, Verbesserung; Virtuosen lieben es, und wenn andere Menschen sich für ihre Arbeit interessieren, dann kommen sie aus dem Erzählen kaum noch heraus! Sie sind jetzt nicht die Geheimniskrämer, die ihre Projekte klammheimlich still und leise in der letzten Kellerecke bauen – aus Sorge, dass jemand ihr Projekt abkupfern könnte – ganz im Gegenteil! Sie sind großzügig und lassen andere gerne an ihrer Arbeit teilhaben – beantworten Fragen und können auch Verbesserungsvorschläge akzeptieren.

Virtuosen haben bei ihren Projekten weniger Interesse an dem „großen Reibach“, sondern eher an einem sinnstiftenden Nutzen für die Menschheit – besonders für ihre Lieben. Zirka 5 Prozent aller Menschen finden sich im Bereich Virtuose, sie scheinen vom Wesen her recht unkompliziert zu sein, sind wissbegierig und immer irgendwie am Werkeln …

Der Mediator

Mediatoren gehören zur übergeordneten Gruppe der Diplomaten; sie sind Vollblut-Idealisten und sehen noch in den finstersten Miesepetern irgendwo einen goldenen Kern versteckt. „Irgendwo muss er doch sein…?!“ Sie nutzen jede Gelegenheit, um Dinge zum Besseren zu wenden und sind wahre Optimisten!

Auch in Krisen erkennen Sie Chancen, denn am Ende wird alles gut – und wenn nicht, dann war es noch nicht das Ende! Mediatoren sind meist ein bisschen zurückhaltend, dennoch wohnt eine innere Flamme der Leidenschaft in ihnen, die Funken sprühen kann!

Zirka 4 Prozent der Bevölkerung stellt die Gruppe der Mediatoren, die sich nicht selten von anderen Menschen missverstanden fühlen. Mediatoren fühlen sich unter ihresgleichen am wohlsten – schnell bekommen sie das Gefühl, einander schon ewig zu kennen und empfinden die harmonische Gesellschaft als ein wahres Labsal der Freude und Inspiration.

Als Idealisten orientieren sie sich an Werten wie Tugend, Moral sowie Schönheit und tragen diese persönliche Haltung mit großem Stolz in die Welt.

Exekutive Persönlichkeit

Bei den Wachen finden wir die Exekutiven. Gleich vorweg: Wenn Sie eine exekutive Persönlichkeit in Ihrem Unternehmen beschäftigen, können Sie sich wahrlich glücklich schätzen! Exekutivkräfte sind Repräsentanten von Ordnung und Tradition, sie haben eine hohe moralische Überzeugung von dem, was richtig und falsch ist – was der sozialen Ordnung dient – und was ihr bestimmt nicht dient!

Als moralischer Kompass stärken exekutive Persönlichkeiten den Zusammenhalt von Gemeinschaften, wie etwa Unternehmen und Familien. Ihre inneren Werte sind geprägt von Respekt, Ehrlichkeit und Engagement.

Wenn einer die Ärmel hochkrempeln und „den Laden auf Vordermann“ bringen kann, dann sind es exekutive Persönlichkeiten. Weder Mühe noch Arbeit scheuend sind sie gern auch bereit, einen steinigen Weg zu nehmen, wenn es der Sache dienlich ist – dabei immer auf Fairness und Anstand bedacht.

11 Prozent der Bevölkerung stellen die Exekutivkräfte – bevorzugt beschäftigt in der Wirtschaftsführung. Echte Exekutivkräfte verlangen von anderen nichts, was sie nicht selbst auch zu geben bereit sind, pflichtbewusst und ehrlich gehen sie mit gutem Beispiel voran – Faulheit oder Betrug geht für sie gar nicht!

Ihr Motto: „Anständige Arbeit hat schließlich noch niemandem geschadet.“ Mit Geschwurbel kommt man bei ihnen nicht weiter, auf den Tisch müssen objektive und nachprüfbare Fakten!

Geht nicht, gibt’s nicht – exekutive Persönlichkeiten wissen zu überzeugen und halten an ihren (haltgebenden) Prinzipien fest! Dabei schaffen sie es, selbst die kompliziertesten Aufgaben zu lösen – und erwarten gleichen Einsatz auch von ihrem Team!

Ihre Arbeitsmoral ist enorm, was sie manchmal wie ein „harter Knochen“ erscheinen lässt. Doch sind sie das Herz – der Motor – der Lebensgeist, der ein Unternehmen am Laufen hält! Und: Sie wissen fleißigen Arbeitseinsatz sehr wertzuschätzen und kommunizieren dies auch! Da macht es doch gleich doppelt Spaß!

Der Kommandeur

… oder: Aye Aye Käpt’n! Aus der Obergruppe der Analysten stammt dieses spannende Modell! 😉 Sie bemerken einen Kommandeur in der Regel bereits dann, wenn er den Raum betritt! Und ja, es gibt sie – die Menschen, denen die Führungspersönlichkeit regelrecht in die Wiege gelegt wurde.

Ihr Charisma ist beinahe schon magisch, ihr Selbstvertrauen füllt den Raum aus, wenn sie nur einen Fuß über die Schwelle gesetzt haben. Dabei sind sie keineswegs Despoten, echte Kommandeure vermögen es, mit ihrer natürlichen Autorität ganze Menschenmengen (oder Lerngruppen, Arbeitsteams) für ein gemeinsames Ziel zu mobilisieren.

Sicherlich, ein gewisses Maß an Toughness und die Tendenz zum „Hart-Ei“ muss man schon mitbringen, wenn man diesen Lead innehat, denn es geht ja auch darum, Ziele zu erreichen, Gipfel zu erklimmen, Ozeane zu durchqueren… Entschlossenheit und ein scharfer Verstand runden das Persönlichkeitsbild ab – Thor Heyerdahl war bestimmt kein Softie!

Gerade einmal drei Prozent der Gesamtbevölkerung sind Kommandeure – was aber (und das muss man zugeben) auch besser so ist! Stellen Sie sich das Chaos bei 100 Prozent Kommandeuren vor; wenn jeder Bienenstock ausschließlich aus Bienenköniginnen bestünde, würde kein Honig mehr gesammelt werden, kein Nachwuchs mehr versorgt – kein Bienenstaat wäre auch nur ansatzweise erfolgreich!

Ja, und auch wenn man sich manchmal über den Kommandeur (den Chef) ärgert, so können sich Unternehmen doch glücklich schätzen, jemanden zu haben, der die Geschicke in die richtigen Bahnen lenkt und letztendlich dafür sorgt, dass es Aufgaben – und damit auch Arbeit gibt, die uns letztendlich den Lebensunterhalt sichert.

Kein Berg zu hoch, kein Meer zu tief

Kommandeuren ist im Prinzip keine Herausforderung zu groß, bereits der kleine Kommandeur ist in der Schule bei Gruppenarbeiten immer derjenige, der die Aufgaben verteilt und Anweisung gibt – und das Team damit letztendlich zu guten Zensuren anspornt.

Mit dem richtigen Mindset und genügend Zeit kann schließlich jedes Ziel erreicht werden, auch die 1 in Algebra – oder die Gründung des eigenen Unternehmens!

Kommandeure geben ein Stückweit Sicherheit, sie lenken die Dynamik einer Gruppe überhaupt erst in Bahnen! Stellen Sie sich vor – vor Ihnen liegt ein Klotz aus Ton. Einfach so. Manche Menschen werden damit nur wenig anzufangen wissen. Und nun kommt der Kommandeur ins Spiel – im Geist sieht er schon die perfekte fertige Schale vor sich und sagt Ihnen, was Sie mit dem Klotz Ton anstellen sollen.

Sie haben nun die Möglichkeit des Widerstandes und sagen: „Nö, mache ich nicht!“ – und sitzen auch morgen noch vor dem Klotz Ton. Oder Sie denken sich: „Hey, warum nicht?“ und haben nach einiger Zeit eine wunderbare Schale geformt – und damit ein Ergebnis erzielt.

Kleiner Tipp: Haben Sie einen Kommandeur im Familien- oder Freundeskreis, dann nehmen Sie in unbedingt mit, wenn Sie etwa ein Auto oder ein Haus kaufen möchten. Bei Verhandlungen erweisen sich Kommandeure als „Bad Ass“ und lassen sich bestimmt kein X für ein U vormachen! 😊

Und unsere Kanzlei?

Wie schaut es in unserem Unternehmen aus? In jedem Fall harmonisch und mit einem hervorragenden Workflow, denn bei uns arbeiten Advokat und Abenteurer erfolgreich und enthusiastisch zusammen!

Der Advokat

Als Mensch mit Persönlichkeitstyp Advokat gehöre ich zu einer raren Gruppe von weniger als 1 Prozent der Bevölkerung. Unsere Gruppe ist klein, aber oho! Von Mutter Natur ausgestattet mit einem hohen Maß an Ethik und Idealismus, unterscheiden sich Advokaten etwas von anderen idealistischen Persönlichkeitstypen – denn unsere Kaste ist zielstrebig und entschlossen.

Wir hopsen weniger träumend durch die Landschaft, sondern haben glasklare Ziele im Leben, die wir auch erreichen möchten. Sagen wir mal so: Advokaten träumen weniger ihr Leben, sie leben ihren Traum – sie wissen nämlich, dass „von Nix nix kommt“ und man schon ein bisschen planen und die Ärmel hochkrempeln muss, um das eine oder andere im Leben zu stemmen.

Als Advokat findet man seine Berufung darin, anderen zu helfen – und: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt! Denn eine weitere Passion unsererseits besteht darin, Probleme ganzheitlich zu erkennen und gleich mit Stumpf und Stiel zu beseitigen – somit muss niemand gerettet werden und alles bleibt gut!

Der kleine Advokat ist nämlich derjenige, der bemerkt, wenn ein Nagel gefährlich aus der Wand ragt oder wenn irgendwo ein Glassplitter auf dem Fußboden liegt. Wie selbstverständlich werden dann Handfeger und Kehrblech geschnappt und die Gefahr beseitigt.

Bei der Klassensprecherwahl muss es nicht unbedingt der Kommandeur sein, der die Wahl gewinnt, oft ist es der Advokat; es gibt ihn zwar selten, doch die anderen wissen um seine Qualitäten – und dass sie sich auf ihn verlassen können.

Höflich aber bestimmt!

Advokaten kommen nie laut polternd daher, sie kommunizieren ruhig und behutsam. Dennoch haben sie ihre eigene Meinung und kämpfen entschlossen für ihre Überzeugung – fast immer, um anderen zu helfen! Für sich selbst tun sie eher ein bisschen zu wenig und müssen an dieser Stelle unbedingt aufpassen, sich genug Zeit zum Energietanken zu nehmen!

Und so kann es geschehen, dass Ihr Advokat sich hin und wieder mal zurückzieht, was aber nicht böse gemeint ist! Er/sie braucht dann einfach mal ein bisschen Abstand, um sich zu regenerieren. In dieser Phase bitte nicht bedrängen – sondern einfach akzeptieren.

Was gibt es noch zu sagen? Advokaten glauben an Karma und geben niemanden auf – wir sind davon überzeugt, dass auch der übelste Despot irgendwo ein Herz haben muss (und wenn es nur auf dem Röntgenbild oder als Herz-Ass im Ärmel ist), welches man über Liebe und Mitgefühl erreichen kann. Ganz schön idealistisch – aber so sind wir nun einmal. 😊

Persönlichkeit Abenteurer

Vertreter vom Persönlichkeitstyp Abenteurer, wie unser Torben Schulz, sind wahre Künstler. Nein, sie malen nicht unbedingt Sonnenblumen oder „Happy Little Trees“ in den Farben Van Dyke Brown und Titan White nachts um 3 Uhr, ihre (Lebens)Kunst bezieht sich eher auf Ästhetik und Design, und zwar im materiellen wie auch im immateriellen Sinne.

Es ist nicht einfach zu beschreiben, man kann seine Entscheidungen ja auch auf ästhetischer anstatt auf wirtschaftlicher Basis treffen… So genießen es Abenteurer zum Beispiel, typische traditionelle Erwartungen mit Experimenten in Ästhetik und Verhalten ein bisschen zu erschüttern. Traditionen? Spießigkeit? „Das haben wir schon immer so gemacht“? Nicht mit Abenteurern!

Querdenker

Abenteurer lassen sich in keine Schublade stecken – erst recht nicht freiwillig! Menschen mit dieser Persönlichkeit leben in einer sehr bunten und sinnlichen Welt, und wenn die Welt grau erscheint, wird sie eben bunt gemacht – wäre doch gelacht!

Abenteurer haben nämlich die faszinierende Gabe, sich immer wieder neu zu erfinden, langweilig wird es mit ihnen bestimmt nicht – ganz im Gegenteil! Neue Sichtweisen entdecken, die Dinge anders sehen, aus einer anderen Perspektive betrachten, bekannte Aspekte neu zu beleuchten und um die Ecke denken – kein anderer Persönlichkeitstyp forscht und experimentiert in größerem Stil -und auf diese Weise.

Die erfrischende Spontaneität macht das Verhalten von Abenteurern ein bisschen unvorhersehbar; Familien- wie auch Freundeskreis müssen da manchmal aufpassen, dass ihnen nicht die Puste ausgeht …

Eines können Abenteurer jedoch nicht, nämlich untätig herumsitzen und Däumchen drehen. Ihr Leben dreht sich darum, Wege zu finden, um Ihre Interessen zu realisieren – und die bestehen nicht aus Strickstunden oder Kaffeekränzchen, sondern eher darin, sich kopfüber aus einem Flugzeug zu stürzen, mit Fallschirm.

Sagen wir mal so: Wenn manche Mutter wüsste, was ihr kleiner Abenteurer so alles anstellt, würde ihr ganz anders werden… Skaten, Kunststücke mit dem Fahrrad, blaugebolzte Schienbeine und Knie beim Schlammfußball – später womöglich Bungee-Jumping – der Abenteurer mag es eben extrem. Man nimmt ihnen so schnell auch nichts übel, denn ihr Charme ist unwiderstehlich!

Last but not least

Nun, wir möchten zum einen nicht den ganzen Spaß vorwegnehmen und Sie zum anderen auch nicht länger auf die Folter spannen – und nennen Ihnen hier den Link: 16 Personalities.

Wir sind gespannt, ob es Ihnen auch so geht wie uns – wir waren erstaunt, wie stimmig dieses Ergebnis doch ausfiel! 😊 In den einzelnen Profilen gibt es noch mehr zu entdecken, zum Beispiel Stärken und Schwächen, Romantische Beziehungen, Freundschaften, Elternschaft, Karrierewege und Arbeitsgewohnheiten. Und bitte: Schauen Sie sich unbedingt auch die berühmten Persönlichkeiten Ihrer Gruppe an – es ist einfach köstlich!

Liebe Blogleser*innen, wir hoffen, Ihnen mit unserem heutigen Blogbeitrag das eine oder andere Lächeln ins Gesicht gezaubert zu haben. Ich persönlich musste schon sehr schmunzeln, als ich erfuhr, mit Mutter Theresa, Aragorn, Lady Gaga, Jon Snow aus Game of Thrones, Morgan Freeman und Goethe in einer Persönlichkeitsgruppe zu sein! 😊

So bleibt uns für heute noch zu sagen: Genießen Sie das Frühlingswetter und reflektieren Sie doch bei einem Spaziergang ein bisschen Ihr persönliches Testergebnis. Und: Bleiben Sie stets gesund!

Bis zum nächsten Blog – herzlichst, Ihr Team Everding + Schulz

Newsletter

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme zu, dass meine Angaben im Rahmen der Versendung von Newslettern erhoben und verarbeitet werden.

Letzte Beiträge
Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt