Zum Einjährigen: Unser „Best of Blog“!

 In Lifestyle, Tipps, Trends

Jubiläumsausgabe unseres Blogs

Liebe Blogleser*innen, der heutige Beitrag wird ein bisschen anders werden, als Sie es gewohnt sind, denn wir haben uns heute zu einer besonderen Ausgabe entschlossen!

Es gibt nämlich allen Grund zum Feiern: Unsere Steuerberatungskanzlei feiert ihr einjähriges Jubiläum! Wir können es selbst kaum glauben und sind ziemlich verblüfft, wie schnell doch die Zeit vergangen ist!

Das vergangene Jahr war für uns ein hervorragendes Jahr, es war angefüllt mit interessanter Arbeit und vielen spannenden Momenten … Natürlich schwingt bei jeder Gründung auch ein bisschen Sorge mit, wir aber können uns wirklich glücklich schätzen und befinden uns derzeit in einer spannenden Wachstumsphase.

Herausforderung Gründen

Doch muss auch gesagt werden, dass unser erstes Jahr als Gründer aus vielen, vielen Herausforderungen bestand – finanziell gesehen wie auch menschlich. Das verbindet wahrscheinlich ein bisschen alle Gründer.

Auch, wenn es das eine oder andere Holpersteinchen gab – den Glauben an unser Projekt, die Visionen für unsere moderne, menschliche Steuerberatungskanzlei haben wir nie verloren!

Sicherlich, Gründen ist nicht einfach, und da geht es uns auch nicht besser als unseren Mandanten. 😉 Wir haben unheimlich viel gelernt, manches vielleicht auch schneller, als uns lieb war. Und wir lernen immer noch tagtäglich hinzu! Als Unternehmer wird es jedenfalls niemals langweilig!

Alles in allem war unser erstes Jahr ein sehr buntes und vielfältiges Geschäftsjahr mit vielen unterschiedlichen Aufgaben. Wir konnten sehr viel für unsere Mandanten tun, ob es um Unterstützung bei der Digitalisierung ging oder um erfolgreiche Betriebsprüfungen, eintönig wurde es nie!

Jeder Tag war (und ist) eine spannende Herausforderung und bringt unserem Team ständig etwas Neues – das ist ein weiterer Grund, warum wir unseren Beruf so lieben.

Best of our Blog!

Aus diesem Grund haben wir uns in der heutigen Jubiläumsausgabe unseres Blogs dazu entschlossen, für Sie ein „Best of“ zusammenzutragen – ein buntes Potpourri aus unseren vergangenen Blogbeiträgen. Gleichzeitig laden wir Sie zum erneuten Stöbern in unserem Blog ein und hoffen sehr, dass Sie das eine oder andere für sich mitnehmen können, was Ihnen das Unternehmerleben ein bisschen erleichtert.

Mit viel Freude haben wir uns für Sie an spannende Themen herangewagt; da wir selbst gerne lesen, gab es natürlich auch für uns zwischendrin immer mal wieder das eine oder andere Aha-Erlebnis. 😊

Mit positiver Fehlerkultur zu mehr Erfolg im Unternehmen

Wir haben uns mit Fehlerkultur beschäftigt und dahingehend, was es für eine gute Fehlerkultur überhaupt braucht, damit Arbeitsklima und Workflow bestens gedeihen können.

Wir haben von Pinguinen lernen können und erfahren, dass Google an dieser Stelle einen völlig ungewöhnlichen Preis ausgelobt hat, nämlich den Penguin-Award! Über diesen Preis darf sich derjenige freuen, der es wagt, offen und ehrlich sein Scheitern in einem Projekt anzusprechen und zuzugeben.

Das Hervorragende an Fehlern ist, man kann aus ihnen lernen. Geht man mit Fehlern positiv und ohne Schuldzuweisung um, gewinnt man aus ihnen neue Erkenntnisse, die dem Unternehmen sehr dienlich sein können.

Auch das für viele Unternehmen leidliche Thema der Steuernachzahlung haben wir ins Visier genommen und dabei festgestellt, dass es für Unternehmen eigentlich keine schlechte Nachricht ist, wenn Steuern nachzuzahlen sind.

Steuerplanung ist nicht schwer …

Wenn Sie Ihre Steuerplanung mit Köpfchen angehen und sich gemeinsam mit uns dieser Aufgabe stellen möchten, sind sie auf der sicheren Seite – denn mit der richtigen Vorgehensweise ist die Steuerplanung wirklich nur halb so schlimm.

Wir haben zwar heute erst Oktober, doch in drei Monaten ist auch dieses Steuerjahr wieder zu Ende. Widmen Sie sich also möglichst zeitnah ihrem kommenden Jahresabschluss und arbeiten Sie (gerne mit unserer Hilfe) alles auf, um steuerlich stets up to date zu sein.

Auf diese Weise gewinnen Sie eine ungeheure Transparenz und wissen über steuerliche Konsequenzen Bescheid.

Neben einem zeitnahen Jahresabschluss ist es auch wichtig, sich der Unternehmensplanung zu widmen und zu schauen, ob sich das Unternehmen wie im Vorjahr entwickelt oder andere Wege geht. Wo gibt es noch Optimierungsbedarf und welche Stellschrauben kann man drehen, um die einzelnen Bereiche zu verbessern?

Stellen Sie uns beispielsweise Ihre Unterlagen monatlich oder vierteljährlich zur Verfügung, sind wir durch ein unterjähriges Controlling in der Lage, Ihrem Unternehmen mehr Sicherheit zu ermöglichen. Durch eine zeitnahe Verbuchung Ihrer Geschäftsvorfälle können wir gemeinsam anhand von Forecasts die zu erwartenden Steuerzahlung abschätzen und mit diesen Zahlen unternehmensfreundlich arbeiten.

So behalten Sie stets den Überblick und können gegen Jahresende entspannt und ruhig schlafen 😉

Bis zur Nasenspitze in Arbeit …

Doch manchmal sind die Tage derart mit Arbeit angefüllt, dass man sich zwar täglich vornimmt, gerade wichtige Aufgaben in Sachen Buchhaltung und Steuer „morgen wirklich anzugehen“, sie dann aber doch eher auf die lange Bank schiebt, um sie schließlich immer wieder aufs Neue zu vergessen.

Einzelunternehmer sind hiervon meist besonders betroffen, denn sie müssen an alles Mögliche gleichzeitig denken. Werbung, Kundengewinnung, Auftragsannahme, Aufträge abarbeiten, Rechnung stellen, Zahlungseingang kontrollieren, ggf. Zahlungserinnerungen schreiben, und so weiter.

Und dann hat ein Tag bekanntlich auch nur 24 Stunden, und am Ende des Tages ist noch ein großes Arbeitspensum übrig… Buchhaltung? Mache ich morgen. Steuer? Hätte ich eigentlich schon vor(vor)gestern machen müssen …

Getting things done – die elegante Art, Dinge zu erledigen

Auch als Steuerberater sind wir da in eigener Sache manchmal ein bisschen menschlich unterwegs, dennoch gibt es uns ein hervorragend gutes Gefühl, mit allen Sachen nahebei zu sein und zu wissen, dass alle Außenstände aufgearbeitet sind.

Unser Zauberwort hierbei heißt GTD – Getting things done! GDT ist für uns und auch für viele unserer Mandanten ein sehr einfaches und gleichzeitig effizientes System, das uns täglich dabei hilft, immer die Kontrolle über unsere Aufgaben zu behalten – oder wiederzuerlangen.

Mit dieser Methode sorgen Sie für Überblick und Ruhe und können Ihre Pausen künftig ganz anders genießen – Sie sehen auf einen Blick, was Sie bereits geschafft haben und was noch vor Ihnen liegt.

Das Faszinierende hieran ist, dass Sie den Kopf frei bekommen und an die notierten Aufgaben nicht mehr denken müssen. Sie können Sie aus Ihren Gedanken entlassen, denn Sie haben sie ja schriftlich festgehalten. Die Oberfläche „Ihres gedanklichen Sees“ bleibt klar, Sie können bis auf den Grund schauen und verzetteln sich künftig nicht mehr.

Fika – Kaffeepause made in Sweden

Das Unternehmerleben besteht aber nicht nur aus Arbeit, auch das leibliche Wohl will umsorgt sein! Und wer so produktiv arbeitet, hat sich natürlich auch die eine oder andere Pause mit Kaffee und Gebäck mehr als verdient!

Denn bei aller Produktivität und fokussiertem Arbeiten darf auch die Pause als Teil der Arbeit nicht zu kurz kommen! Unsere europäischen Nachbarn in Schweden sind hier besonders vorbildlich und treffen sich täglich mit der ganzen Crew zur Kaffeepause, genannt „Fika“ – um sich bei Zimtgebäck und Kaffeespezialitäten intern auszutauschen, neue Ideen zu kommunizieren, Arbeitsabläufe zu besprechen und social live im Unternehmen zu pflegen.

Die Fika bietet einem Unternehmen einen enormen Mehrwert, auch wenn Sie uns Deutschen eher unproduktiv erscheint, was leider jedoch eine völlige Fehlannahme ist! Der gemeinsame Kaffeeklatsch der schwedischen Arbeitskollegen ist nämlich ein Meeting mit Genuss, man trinkt zusammen ein Tässchen Kaffee oder Tee, nascht Zimtschnecken und tauscht sich über die Arbeit aus. Die Fika bietet einen idealen Nährboden für neue Impulse, geniale Ideen, Optimierungsvorschläge, etc.

Mehr als 60 Prozent der Schweden sind davon überzeugt, dass durch die gemeinschaftliche Kaffeekonferenz effektiver und innovativer gearbeitet wird. Inzwischen haben Studien längst belegt, dass bewusste Pausen auf Firmenkosten nicht etwa zu unproduktiven Zeiten führen, sondern die Effizienz immens steigern.

Man kommt mal raus aus seinem Planquadrat, lässt seinen Geist im Modus der Streufokussierung arbeiten und findet hierbei zu innovativen Ideen, von denen das ganze Unternehmen profitieren kann. Mut zur Fika, Mut zur Kaffeepause! Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Bestimmt hat der eine oder andere Mitarbeiter aus einer völlig anderen Abteilung hervorragende Ideen, auf die man selbst nicht gekommen ist, weil man mit der Zeit auch ein bisschen „betriebsblind“ wird…

Work Life Blending – geschüttelt, nicht gerührt

Nach der Pause geht es frisch gestärkt wieder an die Arbeit, und zwar mit doppelter Power! Wir haben also die Ärmel hochgekrempelt, den „Mixer angeworfen“ und uns mit dem alltäglichen „Smoothie“ in Sachen Arbeit und Privatleben beschäftigt – mit Work Life Blending, unserem gut gemixten Arbeit-Freizeit-Shake!

Denken Sie an warme Sommertage – an blauen Himmel und Sonnenschein! Anstatt bei schönstem Wetter die Stunden im Büro bei künstlichem Neonlicht zu verbringen, nutzen Sie die warmen und anregenden Sonnenstunden, um reichlich Vitamin D3 für den kommenden Winter zu tanken.

Statt im Meeting bei stickiger Luft zu sitzen, gehen Sie raus, machen ein kleines Workout und genießen die Sonne. Ins Büro kommen Sie wieder gegen Nachmittag – entscheidend ist nur, dass die Arbeit des Tages bis Mitternacht erledigt wird!

Mit Work-Life-Blending können Sie Dienstliches auch zuhause im Zeitrahmen eines bis dato „regulären Feierabend“ tätigen, gleichzeitig dürfen Sie sich dafür (ohne ein schlechtes Gewissen zu haben) während der regulären Arbeitszeit auch um Privates kümmern, z. B. die Kinder aus der Schule holen, einen Arzttermin wahrnehmen, einkaufen, etc.

Was vor einigen Jahren noch als reine Utopie erschien, ist dennoch ein großer Wunsch von vielen Arbeitnehmern gewesen, die mit Ihrer Arbeitszeit an die Stechuhr gebunden waren. Dank Work Life Blending wurde der Wunsch schließlich Realität.

„I want to be a part of it – New Work, New Work“…

Apropos Stechuhr – was ist besser? Strikte Arbeitszeiten von 8-17 Uhr? Oder doch lieber eine lockere Handhabung mit der familienfreundlichen Möglichkeit, private wichtige Dinge auch während der Vertrauensarbeitszeit zu verrichten, und dafür bestimmte Tätigkeiten mit nach Hause zu nehmen? New Work macht es heute möglich!

Durch die Digitalisierung sind wir heute nämlich nicht mehr gezwungen, täglich im Büro zu erscheinen, sondern können dank der modernen Technik auch im Homeoffice arbeiten!

Befindet sich Ihr Unternehmen auf verschiedene Standorte verteilt – bundesweit oder global – so ist es nicht einmal mehr nötig, teure Geschäftsreisen anzusetzen, denn mit Videokonferenzen ist es möglich, Meetings abzuhalten, ohne dass dafür ins Flugzeug gestiegen werden muss. Das spart Zeit, Geld und hinterlässt einen besseren ökologischen Fußabdruck.

Job mit Köpfchen

Weiterhin legt New Work den Fokus auf selbstständiges Arbeiten und konzentriert sich vornehmlich auf die Eigeninitiative der Mitarbeiter. Heute möchte man möglichst weg von strikten Vorgaben und Bevormundung, die Mitarbeiter sollen selbstständig handeln und auch Entscheidungen treffen können.

Das hat zur Folge, dass die Arbeit projektbezogener wird – und damit spannender. Es generiert weitaus mehr Freude an den täglichen Aufgaben, wenn man ein Projekt von Anfang bis Ende planen, abarbeiten und dabei den Fortschritt sehen kann. Dies bietet weitaus mehr Abwechslung, als täglich fließbandartig immer wieder die gleichen Handgriffe zu erledigen.

New Work bedeutet mehr Arbeit mit Köpfchen, denn durch das projektbezogene Arbeiten steckt auch eine Logistik hinter den Aufgaben, die es zu verstehen gilt. Das fordert und fördert den Grips und macht auf Dauer weitaus mehr Spaß.

Wertschätzung – von unschätzbarem Wert!

Mehrwert durch Wertschätzung – von New Work schlagen wir auch gleich passend und elegant einen Bogen zum Aspekt Wertschätzung. Bedient sich Ihr Unternehmen einer Kultur der Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern und Kunden, so erzählen Sie aller Wahrscheinlichkeit in der Regel gern von Ihrer Arbeit.

Der Grund hierfür sind wahrscheinlich glückliche und loyale Mitarbeiter sowie eine zufriedene Kundschaft. Wo man Wertschätzung erfährt, verweilt man gerne; sie basiert auf einer respektvollen Haltung und einem Umgang der Zugewandtheit.

Mitarbeiter wie Kunden und letztendlich auch das Unternehmen selbst profitieren gleichermaßen von einer wertschätzenden Unternehmensphilosophie. Wertschätzung ist zudem Achtsamkeit und Aufmerksamkeit zugleich.

Komm, ich erzähle Dir eine Geschichte

Ein sehr spannendes Thema haben wir mit Storytelling behandelt, und wie Sie sich dieses interessanten Marketingtools bedienen können, um sich aus der Masse hervorzuheben.

Denn egal, wie viele ansprechende Flyer mit faszinierenden Werbebotschaften Ihr Unternehmen druckten und verteilen lässt, alle Mitbewerber auf dem Markt machen es genauso – nur die Farben der Flyer variieren!

Man schaut sich den Flyer an, im besten Fall landet er mit Magneten festgepinnt am Kühlschrank – im ungünstigsten Fall landet er im Altpapier. Um generell Kunden zu erreichen, haben wir also etwas Neues vorgestellt und uns mit dem Geschichtenerzählen befasst.

Wenn Sie sich diesen Beitrag in unserem Blog noch einmal ansehen möchten, finden Sie zudem zwei wahrlich emotionale und wirklich herzerwärmende Werbefilme, die anzuschauen es sich wirklich lohnt! Jeder Clip erzählt seine eigene kleine Geschichte, über die man unter Umständen noch einen ganzen Tag nachdenken mag …

Mit Geschichten erzeugen Sie Emotionen, sie können Ihre Zuschauer lachen lassen, nachdenklich stimmen – aber auch traurig machen. Viele Geschichten liefern dem Zuschauer Erkenntnisse und bewegen ihn zum Nachdenken.

Die Emotionen Ihrer Leser können Sie auch mit Ihrer Firmengeschichte wecken, berichten Sie z. B. spannende Stories aus Ihrer Gründerzeit und profitieren Sie vom Storytelling

Seien Sie ein Original – bleiben Sie authentisch!

Zu guter Letzt: Bleiben Sie immer authentisch, nicht identisch! Jedes Unternehmen ist im Grunde einzigartig und hat seine ganz eigene Performance. Auch wir sind mit einer bestimmten Wertvorstellung in die Gründung gegangen und haben diese Werte stets als unseren Wegweiser betrachtet.

Ihre persönlichen Werte machen Sie authentisch, sie unterscheiden Sie von Ihren Mitbewerbern und bieten Ihnen sowie auch Ihren Kunden eine gewisse Orientierung. Die Werte Ihres Unternehmens bilden das Fundament, auf dem Sie gegründet haben und fördern Ihre Glaubwürdigkeit.

Wenn Sie Ihre Unternehmenswerte leben, macht Sie das nicht nur Unternehmer authentisch, Sie vermitteln diese Werte auch Ihren Kunden sowie Interessenten, die sie aufgreifen und sich ggf. an diesen orientieren.

Definieren Sie ruhig Ihre Werte schriftlich und kommunizieren Sie sie nach außen. Achten Sie darauf, dass berufliche und private Wertvorstellungen nach Möglichkeit im Einklang zueinander stehen, auf diese Weise können Sie stets aus tiefster Überzeugung handeln.

Unsere Kanzlei steht beispielsweise für „MEHR“. Von Beginn an war es unser Ziel und unsere Wertvorstellung, unseren Mandanten „MEHR“ zu bieten als reine Zahlen und Fakten, uns lagen (und liegen!) Aspekte am Herzen, die über eine übliche Leistung auf diesem Gebiet hinausgehen. Wir wollen „MEHR“ bieten und haben viel Herzblut in unsere Beratung gesteckt, z. B. bei Themen wie Digitalisierung, Steuern und Finanzen.

Es geht uns immer darum, den Unternehmer als Mensch wahrzunehmen und zu verstehen; ihn dort abzuholen, wo er gerade steht und ihm in verschiedenen Situationen Lösungen anzubieten. Hierbei müssen evtl. auch Engpässe sicher umschifft werden, es gilt, neue Strategien zu erarbeiten und manchmal auch Unternehmensziele neu zu definieren – zum Wohl des Unternehmens. Dafür sind wir da und verstehen uns als unterstützender Partner unserer Mandanten. 😊

Danke für ein Jahr Treue!

Liebe Blogleser*innen, damit sind wir auch schon am Ende unserer heutigen Blogausgabe angekommen und hoffen, dass wir Sie mit durch unser erstes Jahr nehmen und ein wenig an unserem Jubiläum teilhaben lassen konnten.

Wenn Sie Ihren ersten Betriebsgeburtstag noch vor sich haben, so wünschen wir Ihnen auf jeden Fall ganz viel Glück – und dass Sie auch bei eventuellen Stolpersteinchen immer wieder aufstehen und nie den Mut verlieren. Das erste Jahr hat es doch immer etwas in sich!

Haben Sie Ihr Einjähriges bereits hinter sich gebracht, dann wissen Sie wahrscheinlich noch zu gut um die anfänglichen Schwierigkeiten, die eine Gründung so mit sich bringen kann. Ist der Berg jedoch erst einmal überwunden, kommen ja auch immer neue Impulse und Ideen hinzu und mit Fleiß und Glück wird man in vielen Jahren ein etabliertes Unternehmen führen, dem sein guter Ruf vorauseilt.

Wir, Team Everding + Schulz, haben uns noch viel vorgenommen und freuen uns auf alles, was da noch kommt. Darauf stoßen wir virtuell noch einmal mit Ihnen an.

Bleiben Sie uns treu und besuchen Sie auch unseren nächsten Blog – wir freuen uns auf viele weitere schöne Jahre!

Bis zum nächstem Mal, kommen Sie gut durch die kühler werdenden Tage und machen Sie es sich schön hyggelig. 😊

Herzlichst, Ihr Team Everding + Schulz

Newsletter

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme zu, dass meine Angaben im Rahmen der Versendung von Newslettern erhoben und verarbeitet werden.

Letzte Beiträge
Schreiben Sie uns!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt